10 Buchempfehlungen für dein Online-Business aus 2020

By Karin Cvrtila

Dezember 10, 2020


Ein verrücktes Jahr geht zu Ende und irgendwie ist man ja auch froh, dass es bald vorbei ist.

Wie jedes Jahr, langsam wird dies zur lieb gewordenen Tradition, möchte ich dir nun am Jahresende Business-Bücher empfehlen, die ich in diesem Jahr gelesen habe. Diese Serie gab es bereits 2018 und dann auch 2019. Ein Blick ist auch in diese Listen empfehlenswert, weil viele Bücher dabei sind, die beständig sind und weiterhin lesenswert sind. Man muss ja nicht immer nur das alleralleraktuellste lesen 😉

Ich lese auch sehr viel Belletristik und wenn du jetzt denkst „die ist ja eine Leseratte“, so liegst du nicht ganz falsch 🙂 Meistens lese ich eigentlich 2 Bücher parallel: einen Roman und gleichzeitig ein Fachbuch.

In den Buchempfehlungen hier am Blog geht es jedoch immer um Business-Bücher.

Los geht es nun mit den Buchempfehlungen 2020 (die Reihung ist übrigens willkürlich):

Bestseller Schnelles Denken, Langsames Denken von Nobelpreisträger Daniel Kahneman

Ein Buch, das schon lange mal auf meiner Leseliste und auch in meinem Bücherregal stand. Zugegebenermaßen ein Wälzer, der sich aber lohnt zu lesen!

Es geht um neurowissenschaftliche Zusammenhänge, wie wir Entscheidungen treffen. Klingt jetzt hochwissenschaftlich, Kahneman ist auch Kognitationspsychologe, aber es liest sich dennoch flüssig, weil das Buch sehr viele Beispiele anführt. Ich hatte so einige Aha-Erlebnisse hinsichtlich „ah deswegen reagiere ich wohl manchmal so“. Eine absolute Empfehlung, falls du dich für das Verhalten und die Hirnzusammenhänge deiner Mitmenschen interessierst.

Ahja, in einem Freitagskaffee Anfang des Jahres habe ich das Buch auch kurz besprochen:

Hier kannst du das Buch bestellen (oder bei deinem Lieblingsbuchhändler).

Der Pumpkin Plan von Mike Michalowicz

Mike Michalowicz kommt zugegebenermaßen fast jedes Jahr in meinen Buchempfehlungen vor, nicht zuletzt, weil er tatsächlich Bücher am laufenden Band schreibt und ich bisher allen etwas abgewinnen konnte 🙂

Der Pumpkin Plan erzählt davon, wie man die Strategien von Kürbisbauern auf das eigene Unternehmen anwenden kann. Klingt auf den ersten Blick ein bisschen verrückt, auf den zweiten steckt viel Wahres dahinter. Der Vergleich hilft auch das Thema humorvoll zu betrachten und das Buch in einem Rutsch auszulesen.

Was mir besonders gut gefallen hat, war die Aufteilung der Kapitel. Jedes Kapitel beginnt nämlich mit einer Geschichte von einem Unternehmer, in vielen erkennt man sich wieder. Am Ende findest du immer einen „Arbeitsplan“, also konkrete Schritte, die du sofort umsetzen kannst. Danach wird der Arbeitsplan auch anhand einer bestimmten Branche, die im Buch wechseln, erklärt. Glaube mir, es lohnt sich mal über den Tellerrand zu blicken und auch andere Branchen näher zu betrachten.

Du willst das Buch lesen? Dann geht es hier entlang.

Fix this next, auch von Mike Michalowicz

Und nochmals Mike Michalowicz. Dieses Buch ist erst im Sommer erschienen und ich habe es mir gleich gekrallt 🙂

Auch hier geht es um deine Unternehmensstrategien, jedoch ist dies kein Buch, das man unbedingt sofort auf einmal ausliest, auch wenn ich genau dies getan habe. Ich bin mir aber sicher, dass ich dieses Buch immer wieder mal zur Hand nehmen werde.

Es funktioniert so: du machst eine Art Fragebogen (haha, jetzt wird klar, warum mir das Buch gefallen hat 😉 und anhand der Antworten kommt als Ergebnis der Punkt heraus, wo du eine Schwachstelle im Unternehmen hast. Mike Michalowicz lässt dich hier aber nicht alleine im Regen stehen, sondern sagt in dem Buch auch, wie du diese Schwachstelle in deinem Unternehmen lösen kannst. Er folgt hier einer Bedürfnispyramide, wie wir sie von Maslow kennen, allerdings für Unternehmen. D.h. auch hier sind im 1. Schritt die Grundbedürfnisse eines Unternehmens zu stillen, bevor es sich eine Stufe weiter bewegen kann.

Natürlich können die Ratschläge im Buch nur allgemeiner gehalten werden (wobei es auch hier sehr viele gute Beispiele gibt), wenn du dich näher damit auseinandersetzen willst, dann kann ich dir Benita Königbauer ans Herz legen, die eine individuelle Beratung dazu anbietet.

Das Buch auf Englisch bestellen kannst du hier – eine deutsche Ausgabe gibt es noch nicht.

Die 10x-Regel von Grant Cardone

Da habe ich zuerst ehrlich gesagt gezögert, ob ich dir dieses Buch empfehlen soll oder nicht. Im Grunde geht es darum, dass du all deine Ziele, die du dir so vornimmst, diese einfach mal 10 nimmst. Also z.B. wenn du nächstes Jahr 100.000 Euro verdienen willst, dann nimm diese Zahl und multipliziere sie mit 10. Warum? Weil die Motivation dann höher ist, das Ziel zu erreichen (oder eben, wahrscheinlicher, darunterzuliegen, aber dennoch mehr zu erreichen).

Ich gestehe, nicht wirklich etwas für mich – weil ich verzweifle, wenn ich ein Ziel nicht erreiche 😉 Aber jeder ist anders gestrickt, darauf hat mich dann mal Claudia Kauscheder ihr Artikel „dranbleiben und durchhalten, so gelingt’s“ gebracht und da musste ich wieder an dieses Buch denken, also ja, könnte durchaus eine Empfehlung sein.

Und hier kannst du das Buch bestellen.

Die 1% Methode von James Clear

Die 1% Methode schlägt in eine ähnliche Richtung wie die 10x-Regel, hat mir aber besser gefallen. Grundtenor: wenn du dich nur jeden Tag um 1% verbesserst, dann rechne mal, wie viel das in einem Jahr ist! Schon besser!

In diesem Buch geht es um praktische Methoden, mit wissenschaftlich hinterlegten Theorien, wie man Routinen schafft und sich so täglich verbessert. Du findest hier sehr viele nützliche und auch praktikable Tipps und ich denke vor allem für Einzelunternehmer einen Blick wert.

Zum Buch geht es hier entlang.

Robin Sharma der 5 Uhr Club

Ok, nun wird es offensichtlich: das Thema „Routinen schaffen“ hat sich 2020 bei mir irgendwie durch das Jahr gezogen. Zuletzt bin ich dann eben beim 5 Uhr Club gelandet.

Robin Sharma gibt hier jede Menge Tipps, wie man Routinen einbauen kann und was eigentlich erfolgreiche Menschen so tun, eben vor allem am Morgen. Diese Tipps sind in eine „normale“ Geschichte verpackt und dadurch liest sich das Buch eigentlich wie ein Roman.

Ok, es gibt bessere Romane, aber: ich will tatsächlich dem 5 Uhr Club quasi beitreten, auch wenn es bei mir wohl eher der 6 Uhr Club wird. Mehr dazu habe ich auch mal in diesem Video erzählt:

Das Buch von Robin Sharma (übrigens eines von vielen), kannst du hier bestellen.

Sprint von Jake Knapp

Wenn du wirklich etwas weiterbringen willst und mal selbst einen Sprint ausprobieren willst: dann lies dieses Buch!

Eigentlich ist es für Teams geschrieben, lässt sich aber auch als Einzelunternehmer aufsetzen und durchführen. Ein Sprint besteht hier aus 5 Tagen und du bekommst eine Anleitung, was du an jedem einzelnen Tag dafür tun musst. Am Ende der Woche hast du eine neue Idee getestet und auch konzipiert. Wenn dir das dann doch zu schnell geht, dann kannst du auch einen Blick ins „Was Kunden wollen“ Programm werfen, da widmen wir uns auch dem Thema Ideen testen 😉

Sprints eignen sich aber auch für viele andere Themen, die du eben in kurzer Zeit intensiv bearbeiten willst.

Das Buch hilft dir dabei.

Ahja, ein Video gibt es auch zu diesem Buch, mit mehr Details dazu:

Das Abo-Zeitalter von Tien Tzuo

Neben Routinen schaffen, hat mich dieses Jahr, vor allem zu Jahresbeginn, noch ein Thema stark beschäftigt: Abo-Modelle bzw. Membership/Mitgliederbereiche. Also habe ich einige Bücher zu dem Thema gelesen, nicht zuletzt, weil ich selbst mein Analytics-Abo habe und ich generell Bücher zu Geschäftsmodellen geradezu verschlinge.

Das Abo-Zeitalter ist für das Thema ein guter Einstieg. Tien Tzuo gibt hier einen guten Überblick wie sich unsere Gesellschaft von der „Eigentums-“ zur „Mietgesellschaft“ entwickelt und wir immer mehr in Form von Abos konsumieren, anstatt Dinge zu besitzen. Angefangen von Autos über Streamingdienste bis hin zu Socken im Abo. Alle Branchen sind vertreten und auch so manche Unerwartete finden sich im Buch.

Eine Empfehlung, um auch mal einen Blick in die Zukunft (oder eigentlich bereits Gegenwart) zu werfen. Hier geht es zum Buch.

The Automatic Customer von John Warrilow

Klingt reißerisch und nach „reich über Nacht werden“, ist es aber ganz und gar nicht.

Das Buch ist schon älter, enthält jedoch eine sehr gute Systematik zu Mitgliedschafts-Modellen, eben sogenannten Memberships. Wir denken nämlich meistens, dass es genau eine Art der Membership gäbe, Warrilow führt hier jedoch 9 unterschiedliche Modelle an, die man im Grunde auch miteinander mixen kann. Wenn du über eine eigene Membership gerade nachdenkst, dann lies unbedingt dieses Buch!

Hier kannst du das Buch erwerben (nur in Englisch verfügbar).

Lügen im Netz von der österreichischen Internet-Expertin Ingrid Brodnig

Nun ja, neben Business-Fachbüchern lese ich auch nach wie vor immer wieder mal Bücher zur Politik – ist das Interesse dafür einmal entflammt, bleibt es auch …

Aber dieses Buch ist eine klare Empfehlung für alle die im Internet und online zu tun haben! Gerade in Zeiten wie diesen …

Das Buch ist eine sehr gute, lesenswerte, teils etwas gruselige faktenbasierte Darstellung wie Populisten das Netz nutzen und wie mit Fake News umzugehen ist – also wie kann man sie aufdecken etc. ich befürchte ein Buch, dass noch lange an Aktualität nicht verlieren wird …

Ingrid Brodnig ist Journalistin in Wien, daher kenne ich sie noch von meiner früheren Zeit, und bereitet das Thema eben nicht polemisch, sondern faktenbasiert auf. Lesen!

Hier kann man das Buch bestellen.

Fazit

Vielleicht war ja dieses Jahr auch für dich etwas dabei? Oder du schaust noch mal auf die 27 Buchempfehlungen für dein Online-Business aus 2018 und die 10 Buchempfehlungen aus 2019. Und ja, du ahnst richtig: auch 2021 werde ich am Jahresende eine neue Liste dazu veröffentlichen. Bin schon gespannt, welche Bücher mir 2021 in die Hände geraten.

Wenn du eine Buchempfehlung für mich hast, dann bitte her damit, indem du hier einfach einen Kommentar hinterlässt, ist für andere ja auch interessant – ich freue mich auf jeden Fall über jede Buchempfehlung!!!

Herzlichst, deine

Karin

PS Übrigens habe ich mehr als 10 Business-Bücher dieses Jahr gelesen, muss jedoch gestehen, dass es nicht alle auf die Empfehlungsseite geschafft haben. Übrigens: für keine der Empfehlungen in diesem Artikel erhalte ich irgendeine Art von Provision (wollte ich nur festhalten).

Wenn du mehr Tipps für Solopreneure lesen willst, dann habe ich eine eigene Seite mit allen bisher erschienen Artikeln für dich zusammengefasst.

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked

  1. Hallo, liebe Karin!

    Ooooh … nein, die 10x-Regel wäre auch nichts für mich! Du hast natürlich recht, dass ich eher größere Ziele brauche, um motiviert zu sein, wie ich anhand der Ziele-Typen ja auch im Artikel geschrieben habe – aber irgendwie erreichbar sollten sie schon sein 👀.

    Danke fürs Verlinken und die tollen Buch-Empfehlungen, hab' bereits zugeschlagen 😎.

    Liebe Grüße
    Claudia

    1. Liebe Claudia,

      die Zieletypen waren für mich tatsächlich augenöffnend – einfach auch, weil eben jeder anders ist. Und ja, die Ziele größer zu stecken, kann sehr wohl motivierend sein, das wird in dem Buch übrigens auch gut beschrieben. Das 10x ist der Fehler in der Formel aus meiner Sicht 😉 Damit werden Ziele nämlich, bei halbwegs realistischer Planung, tatsächlich unerreichbar – da hast du voll und ganz recht!

      Lieben Gruß
      Karin

  2. Ich bin ein großer Fan von Buchempfehlungslisten. Und bei "Schnelles Denken – langsames Denken" hattest du mich schon. Das empfehle ich seit Jahren auch in meinen Beratungen :-).

    Von den meisten anderen habe ich schon gehört, sie aber (noch) nicht gelesen. Langweilig wird es also so schnell nicht.

    Danke für den Artikel und viele Grüße :-).

    1. Liebe Karin,

      während ich Schnelles Denken – langsames Denken gelesen habe, hatte ich es bereits bereut das Buch nicht schon viiiiel früher gelesen zu haben 🙂
      Ich freue mich, wenn dir der Artikel weiterhilft.

      Viel Spaß beim Lesen
      Karin

  3. Liebe Karin, vielen Dank für die Empfehlungen!

    Nachdem ich bei Büchern quasi ungehemmt zuschlagen kann, sind solche Tipps immer hilfreich.
    Da ist jetzt einiges auf meiner Leseliste gelandet!

    Ganz liebe Grüße, Bianca

    1. Liebe Bianca,

      da haben wir viel gemeinsam: ich kann mich bei Büchern auch nicht zurückhalten 🙂
      Ich freue mich natürlich, wenn das ein oder andere Buch für dich auch etwas ist!

      Lieben Gruß und viel Spaß beim Lesen
      Karin

{"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}