10 Buchempfehlungen für dein Online-Business aus 2019

By Karin Cvrtila

Dezember 12, 2019


Wenn du  mir bereits länger folgst dann kennst du meine Leseleidenschaft. Bücher haben mich schon mein ganzes Leben lang begleitet. Neben Fachbüchern  oder sogenannten Business Büchern lese ich  auch viel Belletristik.

Aber in diesem Blog geht es ja um’s Online-Business 🙂 Wie bereits letztes Jahr, da waren es 27, habe ich auch heuer wieder einige Buchempfehlungen für dich. Entweder zum Weiterschenken, falls du noch noch Ideen für Weihnachten benötigst, oder auch einfach für dich selbst.

Ob ich dieses Jahr weniger gelesen habe? Nein, definitiv nicht. Aber letztes Jahr habe ich auch einige Bücher aus den Vorjahren vorgestellt. Hinzu kommt, dass es nicht alle Bücher in die Top 10 Buchempfehlungen 2019 geschafft haben – sorry 😉

Nach dem Erscheinen des Blogartikels vom letzten Jahr wurde der Wunsch geäußert, ich möge doch bitte die Bücher zum großen Online-Händler verlinken. Diesem Wunsch komme ich dieses Jahr nach, jedoch mit dem klaren Hinweis: ihr könnt die Bücher auch in jedem Buchgeschäft um’s Eck bestellen. Die meisten Buchhandlungen liefern ebenfalls frei Haus. Noch ein kleiner Hinweis: ich erhalte keine Affiliate-Provisionen durch die Verlinkung (also kein Geld, auch wenn ihr über den Link bestellt).

Einige Bücher habe ich auf Englisch gelesen, sind aber teilweise (mittlerweile) auch auf Deutsch erhältlich. Will man aber bei Online-Business Büchern, Marketing-Büchern und ähnlichem am Laufenden bleiben, dann bleibt nichts anderes übrig als einen Blick auch auf englischsprachige Bücherlisten zu werfen.

Also legen wir los: was habe ich dieses Jahr an Fachbüchern gelesen, die es letztlich auch in diese Empfehlungen geschafft haben? Es ist bitte kein Ranking, d.h. die Reihenfolge der Nennungen erfolgt willkürlich. Ich habe mir nämlich einfach den Bücherstapel (siehe Foto oben) vor mich auf den Tisch gelegt und bin eines nach dem anderen durchgegangen 😉

1. Business Model Produkttreppe von Brigitte & Ehrenfried Conta Gromberg

Das war das letzte Buch, das ich gelesen habe und gleichzeitig eines der Besten. Nun bin ich großer Fan von den beiden und so haben sich bereits letztes Jahr einige Bücher in mein persönliches Ranking hineingeschlichen. Natürlich habe ich dann auch gleich das Neue, sobald es erschienen ist, von den Conta Grombergs gekauft.

Was soll ich sagen: eine klare Empfehlung für alle, die nach einem einfachen Model suchen, um ihr Business zu strukturieren und ein echtes Geschäftsmodel zu entwerfen statt nur Zufallsprodukte anzubieten.

Ich kannte das Konzept der Produkttreppe von den Conta Grombergs zwar bereits davor, dennoch war es spannend zu lesen. Nicht nur die Produkttreppe selbst ist eine gelungene Visualisierung von einem Model, sondern auch das Buch selbst. Anhand vieler Grafiken werden Zusammenhänge und der Aufbau sehr klar.

Der Vorteil der Produkttreppe liegt ganz sicher in der Einfachheit. Ich garantiere dir, wenn du mal anfängst deine Produkttreppe aufzumalen (wobei es zu dem Buch auch Vorlagen zum Herunterladen gibt), kannst du gar nicht mehr damit aufhören.

Die letzten Kapitel fand ich ebenfalls sehr spannend. Hier geht es um Produktivität, deine Wochenplanung, deine Strukturen im Unternehmen und wie du als Solopreneur agil arbeitest. Ein krönender Abschluss des Buches, der auch einfach auf das eigene Business umzulegen ist.

Hier der link zum Buch Business Model Produkttreppe von Brigitte & Ehrenfried Conta Gromberg (auch die anderen Bücher bei der Gelegenheit von den beiden anschauen!)

2. 12 weeks year von Brian P. Moran

Ok, wenn wir schon beim Thema Produktivität sind, dann hätte ich hier eben noch das Buch von Brian P. Moran, das ich Anfang des Jahres gelesen habe. Vielleicht kennst du das ja auch von dir: einer der Vorsätze für ein neues Jahr lautet bei uns Einzelunternehmern häufig „produktiver werden“.

Der Titel und das Versprechen des Buches ist zugegebenermaßen etwas reißerisch, aber die Grundgedanken im Buch umso besser. Im wesentlichen geht es darum, dass wir in unserer Planung viele Vorhaben und Aktionen in das letzte Quartal schieben und somit nicht umsetzen. Der Planungshorizont ist zu lang. Deswegen schlägt Brian P. Moran vor 12 Wochen als 12 Monate zu betrachten und dadurch viel mehr in einem kürzeren Zeitraum zu schaffen.

Ob man das Konzept nun 90-Tage Ziele, Quartalsplanung, 3-Monatsplanung oder eben 12 Wochen Planung nennt, spielt keine Rolle. Brian P. Moran ist es jedoch gelungen ein Konzept zu entwickeln, das vor allem die Umsetzung zum Ziel hat. Und eine kleine Enttäuschung: nein, du wirst vermutlich in 12 Wochen nicht so viel wie in 12 Monaten schaffen, aber der kürzere Planungszyklus hilft schon einmal weiter.

Hier der link zu 12 weeks year von Brian P. Moran (Englisch)

3. Digitalisierung selbst denken von Ingo Radermacher

Das Buch war ein Geschenk und über Bücher freue ich mich immer 🙂

Im Buch geht es um die Digitalisierung und uns als Gesellschaft. Also was verändert sich durch die Digitalisierung und wie gehen wir als Gesellschaft damit um. Das Angenehme an dem Buch: die unaufgeregte Zugangsweise zu dem Thema, keine Hysterie wie in so vielen anderen Beiträgen, Artikeln, häufig auch in Medien.

Daneben gibt er aber konkrete Tipps wie man in die Digitalisierung einsteigen und durch diese wachsen kann, sowohl persönlich als auch als Unternehmen. Nun kann man der Meinung sein „na mit einem Online-Business bin ich eh schon digital“. Ja, aber wie gehen wir damit um? Und diese Antworten liefert das Buch.

Einer meiner Lieblingszitate daraus „ein komplizierter Prozess bleibt einfach kompliziert zu digitalisieren“. Es geht also auch ein wenig darum wieder auf den Boden der Tatsachen zu kommen und nicht alles der Digitalisierung in die Schuhe zu schieben. Und genau das drückt bereits der Titel des Buches aus.

Hier der link zum Buch Digitalisierung selbst denken von Ingo Rademacher

4. Range von David Epstein

Ein Plädoyer für mehr Generalisten auf dieser Welt. Das war auch der Grund warum mich das Buch geradezu angezogen hat.

Immer häufiger kommen mir Ratschläge wie „du musst dich mehr spezialisieren“ unter oder „suche dir eine Nische“ oder „wenn du ganz spitz positioniert bist, dann geht alles“. Die Erfahrung in der Kundenarbeit zeigt jedoch häufig, dass die Spezialisierung auch zu eng sein kann. Darüber hinaus gibt es viele Leute, die eben Generalisten sind und nun Mühe damit haben eine spitze Positionierung zu finden.

Letzteres kann ich sehr gut nachvollziehen. Häufig sind das Menschen mit vielen Interessen, aber meist auch viel Erfahrung.

Aber zurück zum Buch: anhand vieler Beispiele erklärt Epstein warum es eben wichtig ist einen Überblick zu er- und behalten, Verbindungen zwischen Einzelaktionen aufbauen zu können, Synergien zu entdecken, eben das große Ganze zu sehen und nicht in der Spezialisierung unterzugehen. Ich kann mich dem nur anschließen!

Hier der link zum Buch Range von David Epstein (Englisch)

5. Company of one von Paul Jarvis

Ein Buch für jeden Einzelunternehmer 😉 Jarvis appelliert in diesem Buch klein zu bleiben, statt immer größer werden zu wollen. Also eine Art Liebeserklärung an Einzelunternehmer und kleine Unternehmen, der ich bekanntlich einiges abgewinnen kann.

Die Thesen im Buch werden anhand vieler Geschichten von Einzelunternehmern, auch seiner eigenen, erzählt. Der Grundgedanke ist: kleiner, aber besser zu werden. Man kann das Buch auch durchaus als Gegenpol zu den Tendenzen im Internet a la „reich über Nacht“ lesen. Das tut gut und deswegen eine Empfehlung.

Am Ende jedes Kapitels gibt es ein paar Aufgaben zum Nachdenken, die auf jedes Business anwendbar sind.

Hier der link zum Buch Company of one von Paul Jarvis (Englisch)

6. Methodisches Content Marketing von Gerrit Grunert

Ich bin ja ein kleiner Methoden-Freak, das ist nicht zuletzt meinem Vorleben als Meinungsforscherin geschuldet 😉

Grunert versucht hier das Content Marketing als eigene Disziplin zu verankern, der viele (nicht alle) andere Marketing-Formen wie Social Media oder E-Mail Marketing untergeordnet sind. Also eine Struktur für dein Content Marketing und auch eine Anleitung wie Methoden und auch Strategien des Content Marketings konkret umgesetzt werden können.

Darüber hinaus wird bei jeder Einzeldisziplin erklärt wie man Erfolg messen kann. Klar, war das für mich interessant, wenn auch nicht unbedingt neu 😉

Neben vieler Erklärungen und Anleitungen, werden sehr viele Tools für das Content Marketing und auch Analytics vorgestellt.

Für alle geeignet, die tatsächlich in das Content Marketing stark eintauchen wollen. Nicht unbedingt an allen Stellen leicht zu lesen, ich würde fast meinen eher ein Lehrbuch als ein leichter Business-Ratgeber. Also schon eher etwas für leicht Fortgeschrittenere im Marketing und ein wenig technik- bzw. zahlenaffine Unternehmer.

Einige Kapitel richten sich an die Organisation großer Unternehmen, als kleines Unternehmen oder Einzelunternehmer kann man die leicht überspringen ohne den Faden zu verlieren. Das Buch ist auch eher als Nachschlagewerk gedacht.

Hier der link zum Buch methodisches Content Marketing von Gerrit Grunert

7. This is Marketing von Seth Godin

Wesentlich leichter zu lesen und für den Start vielleicht auch sinnvoller ist das Buch von Seth Godin, einer der ganz Großen in der Marketing-Welt, der bereits etliche Bücher zum Thema Marketing geschrieben hat. Übrigens auch sein Blog ist eine klare Empfehlung.

Er spricht nicht immer über reines Online-Marketing, sondern mehr über die Grundprinzipien wie eben Marketing funktioniert. Bei vielen Sätzen im Buch nickt man brav und gleichzeitig werden sie in der heutigen Marketing-Welt nicht gelebt. Hier geht es darum, dass dein Marketing nur durch Interaktion funktionieren kann und Interesse an deinen potentiellen Kunden. So lautet auch der treffende Untertitel vom Buch „you can’t be seen until you learn to see“.

Lesen und dann das eigene Marketing nochmals überdenken.

Hier der link zum Buch This is Marketing von Seth Godin (Englisch)

8. Choose von Ryan Levesque

Häufig scheitern Unternehmen, weil sie den falschen Markt auswählen. Damit das nicht passiert hat Ryan Levesque eine Anleitung geschrieben wie du konkret deinen Markt auswählen kannst und bereits im Vorhinein klar stellen kannst, ob dieser profitabel ist.

Er zeigt Schritt-für-Schritt auf wie du anhand vorhandener Daten eine Entscheidung für deinen Markteintritt treffen kannst. Richtig, das Thema „Daten“ und auch „den richtigen Markt“ finden, stehen mir ja nahe, also klar, dass ich das Buch gelesen habe.

Vieles davon muss für den europäischen Markt adaptiert werden, da wir leider nicht mit so hohen Suchvolumina bei Google gesegnet sind. Dennoch ein guter Weg, um für sich in einem ersten Schritt zu klären, ob ein Markt Sinn macht oder eben nicht. Und zwar nicht anhand des eigenen Bauchgefühls oder der eigenen Leidenschaft, sondern anhand von Zahlen, Daten und Fakten. Darüber hinaus auch gut, unterhaltsam und verständlich geschrieben, wenn auch auf Englisch.

Hier der link zum Buch Choose von Ryan Levesque (Englisch)

9. It’s not the size of the data von Koen Pauwels

Ich war mir nicht sicher, ob ich dieses Buch hinzufügen soll oder nicht. Grundsätzlich will ich ja Bücher empfehlen, die meine Leser interessieren und das hier ist nun ja, eher etwas für Daten-Freaks wie mich 😉

Ich habe es nun dennoch mit in die Buchempfehlungen 2019 hinein genommen, weil die Grundessenz des Buches so wichtig ist: es kommt nämlich nicht auf die Größe der Daten an, sondern auf das was dahinter steckt, also die richtige Interpretation. Auch aus großen Stichproben oder Datenmengen können falsche Schlüsse gezogen werden.

Im Grunde geht es darum, wie man sich einen Überblick über die eigenen Daten verschafft und diese systematisch analysiert, indem man eben ein Dashboard aufbaut. In meinem Analytics-Abo mache ich übrigens genau das für dich 😉 Bei der Analyse und Interpretation von Daten kommt es nämlich auf noch etwas an: Erfahrung.

Hier der link zum Buch It’s not the size of the data von Koen Pauwels (Englisch)

10. Daily Drucker von Peter F. Drucker mit Joseph A. Maciariello

Bereits etwas älter, aber Peter F. Drucker Bücher muss man einfach lesen und auch lieben. Ich gestehe ich bin nach wie vor ein großer Fan von Peter F. Drucker. Drucker war ja der Begründer der Managementlehre und das ist gar nicht so lange her.

Aber nun zum Buch: dieses eignet sich vor allem für diejenigen, die bisher noch nichts von Drucker gelesen haben oder wie ich Drucker einfach mögen. Das Buch ist wie ein Kalender geschrieben. Jeden Tag geht es um ein anderes Managementthema (jeweils auf einer Seite, also bitte keine Ausreden a la „ich habe keine Zeit zum Lesen“) und am Ende gibt es jeweils einen Tagestipp, also ein kleines To-Do häufig auch einfach etwas zum Nachdenken, zur Inspiration.

Wichtig: das Buch ist nicht nur für Manager in großen Unternehmen geeignet, sondern auch für jeden Einzelunternehmer wertvoll. Schließlich managen wir auch unsere Unternehmen und kämpfen täglich mit so einigen Herausforderungen.

Das Faszinierende an diesem Buch und an Drucker selbst: viele Themen stammen aus älteren Büchern von Drucker und haben dennoch Gültigkeit bis heute. Lesen!

Hier der link zum Buch

Fazit

Wie bereits oben erwähnt, liebe ich Bücher. Deswegen freue ich mich immer über Buchempfehlungen. Also wenn du einen Tipp für mich hast, dann hinterlasse doch bitte einen Kommentar unten! Ich freue mich darauf.

Herzlichst, deine

Karin

PS Langsam wird dieser Buch-Rückblick am Jahresende zur Tradition. Daher wird es auch sicher nächstes Jahr wieder eine Buchempfehlungsliste geben. Ich bin schon gespannt welche Bücher mir nächstes Jahr über den Weg laufen.

 

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked

{"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}