Digitaler Osterputz

By Karin Cvrtila

März 29, 2018


Frühjahr bedeutet Großputz. Nicht nur die Natur erstrahlt in neuem Glanz, sondern auch zu Hause wird aufgeräumt und geputzt was das Zeug hält. Die Zeitschriften und TV-Sendungen sind voller Tipps und Tricks zum Thema Frühjahrsputz.

Eine stetige Stätte von Aufräumaktionen betrifft bei den meisten von uns oft das Chaos auf dem eigenen Schreibtisch. Hier türmen sich oft Papierberge, vor allem in stressigen Zeiten scheinen sich diese auf wundersame Weise fast über Nacht zu vermehren. Kennen Sie das?

Nun kann man Smartphones, Laptops, Tablets und Co heutzutage als die digitale Variante eines Schreibtisches sehen. Und auch hier herrscht häufig das Chaos: Dokumente und Apps müllen die Oberflächen zu.

Der Vorteil beim digitalen Chaos liegt zwar darin, dass man dieses nicht unmittelbar sieht, wie den übervollen analogen Schreibtisch. Die Folgen sind aber dieselben: wir finden Dokumente und Notizen nicht mehr, haben immer weniger Speicherplatz auf dem betreffenden Gerät zur Verfügung – ähnlich wie wir immer weniger Platz auf der Schreibtischplatte haben.

Auch unsere digitalen Helferlein vertragen einen Osterputz. Wie? Das versuchen wir nun zu klären:

Osterputz Smartphone/Tablet:

Nehmen Sie mal Ihr Smartphone zur Hand und schauen Sie sich an wieviele bunte Apps sich da tummeln. Und nun seien Sie ehrlich zu sich selbst: welche Apps verwenden Sie tatsächlich?

Löschen Sie alle Apps, die Sie nie verwenden oder nur sehr selten. Von den meisten Apps gibt es auch eine Browserfunktion, sodass Sie im Notfall noch immer über Ihren Browser auf dem Smartphone darauf zugreifen können. Sie werden sich wundern, wie wenige Apps Sie regelmäßig nutzen.

Der feine Nebeneffekt: Sie erhalten auf der Stelle mehr Speicherplatz auf Ihren Geräten. Warum Sie nicht für ein und dieselbe Funktion verschiedene Apps nutzen sollen, lesen Sie übrigens in dem Blogbeitrag „süchtig nach neuen Apps und Tools“

Sollten Sie noch immer mehrere „Seiten“ an Apps besitzen, so fassen Sie Apps zusammen und schieben diese in einen gemeinsamen Ordner. Diese Ordner benennen Sie nach den zuvor definierten Kategorien, also z.B. Medien, Finanzen, Kommunikation, Produktivität, etc.

Wenn Sie damit fertig sind, dann kontrollieren Sie nochmals, ob es nicht ein Update Ihres Betriebssystems auf dem Smartphone oder Tablet gibt und aktualisieren dieses. Danach starten Sie Ihr Gerät einmal neu, d.h. Sie schalten es komplett aus und schalten es danach wieder ein. Das tut laut IT-Experten jedem Gerät gut!

Osterputz Desktop/Laptop:

Generell beginnt jede Aufräumaktion, egal ob analog oder digital, mit dem Ausmisten und Platz schaffen.

Auch auf Ihrem Stand-Computer oder Laptop haben sich sicherlich einige Apps und Programme angesammelt, die Sie nicht unbedingt benötigen. Also, verabschieden Sie sich als erstes von diesen – genau so wie bei Ihren Smartphones und Tablets.

Danach geht es Ihrer Ordnerstruktur und den eigentlichen Dokumenten an den Kragen.

Wie, Sie haben keine Ordnerstruktur für Ihre Dokumente? Dann schaffen Sie als erste eine solche für alle Ihre Daten. Bilden Sie wiederum Kategorien, die für Sie passen. Das können Ordner für z.B. Ihre beruflichen Angelegenheiten sein, Ordner für Ihre Finanzen, Ordner für Fotos, Ordner für Rezepte, Ordner für Dokumente von Ihrer Wohnung/Haus sein, etc.

In diese Ordner verschieben Sie nun alle Dokumente, die frei herumliegen. Davor überlegen Sie aber bitte, ob Sie all diese Dokumente auch tatsächlich benötigen! Brauchen Sie wirklich 10 verschiedene Versionen ein und desselben Dokuments oder reicht es nicht die letztgültige Version aufzuheben?

Jedenfalls sollte Ihr virtueller Schreibtisch, d.h. Ihr Desktop (das ist das Bild, das Sie als erstes sehen, wenn Sie Ihren Stand-Computer oder Laptop starten) vollkommen aufgeräumt sein! Ja, das meine ich jetzt ernst. Hier können Ordner liegen, aber bitte keine einzelnen Dokumente, diese haben auf Ihrem Desktop nichts zu suchen! Dies gilt sowohl für den privaten wie auch den beruflichen Bereich.

Osterputz Notizen-, Aufgabenapp, Kalender, E-Mailprogramm:

Als nächstes nehmen Sie sich Ihre Notizen- und Aufgabenapp vor: hier misten Sie alle alten, doppelten und dreifachen Dokumente bzw. Aufgaben aus und bringen alles auf den neuesten Stand. Das dauert lange? Dann unterteilen Sie diese Aufgabe in kleinere Schritte.

Vermutlichen haben Sie Notizen oder Aufgaben-/Listenapps auch auf Ihrem Smartphone: das nächste Mal, wenn Sie in der Strassenbahn oder einem Wartesaal sitzen, dann nutzen Sie die Zeit und bringen Ihren Datensalat in Ordnung und auf den aktuellsten Stand.

Auch ein kurzer Blick und eine Aufräumaktion Ihres Kalenders ist zu empfehlen: sind alle Termine eingetragen? Auf dem neuesten Stand?

Zu guter letzt und das kann zugegebenermaßen der größte Brocken sein: räumen Sie Ihren E-Maileingang auf! Rigoros! Ihnen wird leicht mulmig dabei, weil sich bereits über 1000 E-Mails in Ihrem Posteingang türmen und Sie schon längst den Überblick verloren haben? Keine Sorge, Hilfe naht: ein eigener E-Mail Virtuosenkurs von TILA DIGITAL ist in Planung und wird demnächst starten. Bleiben Sie am Laufenden und werfen Sie ab und zu einen Blick auf die Seite Kurse. Dieser E-Mail Virtuosenkurs wird für den privaten, so wie den beruflichen Kontext konzipiert sein.

Fazit

Ab und zu, Ostern bietet sich an, benötigen auch unsere digitalen Geräte eine Aufräumaktion. Unordnung entsteht in der digitalen Welt genau so wie in der analogen, nur dass diese in der digitalen Welt häufig nicht sofort sichtbar ist, so wie ein Chaos-Schreibtisch. Letztlich hat jede Aufräum- und vor allem Ausmistaktion eine befreiende Wirkung.

Nach Ihrer Aufräumaktion gilt, wie auch in der analogen Welt: Ordnung halten und regelmäßig Ordnung schaffen.

Wenn Sie Hilfe benötigen und einen auf Sie abgestimmten Workflow errichten wollen bzw. auf Sie abgestimmte Tools erlernen wollen, dann ist das Beratungspaket TILA’s digitales Selbstmanagement für Sie ev. das richtige. Bis 31.3.2018 gibt es noch einen Rabatt dafür!

Herzlichst, Ihre

Karin Cvrtila

PS Ja, auch ich werde meine Geräte durchsehen und ordentlich ausmisten! Hihi, das wird nicht lange dauern, da mir meine auf mich abgestimmten Ordnerstrukturen und der darauf abgestimmte Workflow helfen 🙂 Irgendwo muss ich ja auch schlampig sein, oder? Huch, erwischt: also meine Geräte schalte ich so gut wie nie ab und starte diese neu. Ja, ich weiß, das wäre zwar einfach durchzuführen, mache ich aber nicht, jeder hat so seinen Spleen 😉

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked

{"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}