Mit einem Online-Business starten

Online-Business starten

Aller Anfang ist schwer oder auch nicht!

Du willst mit einem Online-Business starten? Dann bist du genau richtig hier. Auf dieser Seite findest du alle Beiträge für Starter.

Ein Online-Business starten

Egal, ob du gerade ganz frisch in die Selbständig startest oder davor bereits ein offline Business hattest. Zu Beginn stehen viele Fragen im Raum.

Auf dieser Seite findest du nun einige Artikel zum Thema. Auch wenn du bereits ein gut laufendes Offline-Business hast, ist dieses meist nicht 1:1 auf die Online-Welt übertragbar.

Wenn du dich jetzt fragst: wo bleiben die Technik-Themen? Die sind bei meinen anderen Themen, die ich hier am Blog behandle drinnen. Warum? Weil die Technik beim Start, auch wenn es sich auf den ersten Blick nicht so anfühlt, Nachrang hat.

Digitalisierung

Alle reden von Digitalisierung und jedes Unternehmen hat Digitalisierung ganz groß auf der eigenen Agenda stehen.

Durch die vielen, ehrlich gesagt unnötigen Begriffe rundherum, wird das Thema Digitalisierung viel schwieriger vermittelt, als es sein müsste. Deswegen findest du hier einige Artikel zum Thema Start in die Digitalisierung und du wirst merken, es ist wichtig für dich und dein Unternehmen, und gar nicht sooo schwierig.

Daneben findest du auch ein paar Artikeln welche Auswirkungen die Digitalisierung auf uns als Gesellschaft hat. Und ja, die gibt es!

Beiträge rund um das Thema ein Online-Business starten

Beiträge zum Thema Digitalisierung

Zu meiner individuellen Beratung für Starter

Wir legen gemeinsam die Basics, um dein künftiges Online-Business von Beginn an auf Erfolg zu bringen!

Ein Online-Business zu starten fühlt sich wie ein Irrlauf durch ein Labyrinth an?

Das kann ich gut verstehen. Natürlich ist alles neu, ganz zu schweigen von der ganzen Technik, und noch dazu hört, liest und sieht man an jeder Ecke neue Informationen, neue „Geheimformeln“ (die sind übrigens selten soo geheim und meist auch nicht neu). 

All das kann schon mal dazu führen, dass man statt mit Klarheit vollkommen verwirrt da steht und gar nicht weiß, wo man eigentlich starten soll. Gleichzeitig will man möglichst schnell an den Start, weil im Regelfall brennt man regelrecht für sein Thema und will es endlich in die Welt hinaus bringen. 

Da wünscht man sich dann schnell mal eine Abkürzung. Aber ganz ehrlich: die gibt es (leider) nicht.  Wichtig ist nämlich, dass du Schritt-für-Schritt vorgehst und immer wieder dazwischen innehältst und dich selbst fragst, ob dich deine Aktivitäten auch zu deinem Ziel bringen. 

Von den ganzen Informationen, die es so gibt, fühlt man sich nämlich oft erschlagen und verzettelt sich dann sehr gerne in Details, die bei näherer Betrachtung gar nicht wichtig sind. 

Auf dieser Seite versuche ich dir deinen Start in das Online-Business zu erleichtern und gebe dir Schritt-für-Schritt Anleitungen an die Hand. Angefangen von deiner Geschäftsidee, wie du diese auf Tauglichkeit prüfst und letztlich mit deinem Online-Business startest. 

Und sei dabei aufmerksam: nicht immer ist die erste Geschäftsidee die beste! Aber es gibt sehr wohl Methoden, wie du herausfinden kannst, ob deine Geschäftsidee das Licht der Welt erblicken soll oder du lieber nochmals eine neue Idee entwickelst. 

Idealerweise sind es 5 Schritte, die du zu bewältigen hast und nein, ich würde keinen davon auslassen! Sie bauen nämlich aufeinander auf (mehr dazu weiter unten). 

Sobald du mit deinem Online-Business startest, bist du also Unternehmer. Willkommen 🙂 

Wenn du aus dem Angestellten-Verhältnis kommst, dann stehen einige Veränderungen an. Und ja, die können im ersten Moment auch ganz schön Angst einjagen, du weißt schon die Angst zu scheitern, nichts zu verdienen, vom Unternehmen nicht leben zu können, die Angst vor dem Risiko. Vielleicht beruhigend zu wissen: mit diesen Ängsten sind alle Unternehmer gestartet und ja, auch diejenigen, die heute sehr erfolgreich sind. 

Auf der anderen Seite scharrst du vielleicht schon in den Startlöchern und kannst es kaum erwarten. Das ist das Schöne beim Start in ein Online-Business: die Euphorie davor. 

Schreib dir am besten heute noch auf, warum du mit einem Online-Business starten willst. Was deine wahren Gründe sind. Diese werden dich nämlich auch die nächsten Jahren und auch bei kleinen Rückschlägen weitertragen. Ein kleiner Hinweis: auf Dauer ist Geld ist meist ein schlechter Motivator - da gibt es bessere und wirkungsvollere Motive 🙂  

Wie es mir selbst beim Online-Business Start ergangen ist? 

Bei mir selbst war es so ein gefühlt halber Start in die Selbständigkeit. Ich war davor nämlich 27 Jahre in der Markt- und Meinungsforschung in einem der größten Institute Österreichs beschäftigt, 9 davon in der Geschäftsleitung. 

Und genau diese letzten 9 Jahre haben mich selbst in eine Halb-Angestellt, Halb-Unternehmerin verwandelt und waren gleichzeitig eine gute Lehre für meine eigene Voll-Selbständigkeit. 

Die Entscheidung einen wirklich guten Job mit einem großen Netzwerk, Medienauftritten und auch sehr guten Gehalt zu verlassen, war wohl einer der schwierigsten in meinem Leben. Klar, ich habe viele Annehmlichkeiten und viel Sicherheit (soweit es das in einem Job geben kann) aufgegeben. Und obendrein mochte ich meinen Job so richtig gern. So einen Schritt macht man daher nicht von einem Tag auf den anderen. Aber nach und nach ist immer mehr in mir der Wunsch nach der eigenen Selbständigkeit gewachsen.

Und weil ich schon sooo lange mit demselben Thema (Marktforschung und Marketing) beschäftigt war, wollte ich zu Beginn auf jeden Fall etwas gaaaanz anderes machen. Logisch, oder? Für mich zumindest damals. Es kam dann aber doch anders. Ich bin gestartet und wollte (das will ich noch immer) Einzelunternehmer und kleine Unternehmen digital, d.h. online bringen. Das habe ich auch gemacht. 

Aber in immer mehr Kundengesprächen wurde mir klar, warum viele nicht und nicht vorankamen in all ihren Bemühungen. Es lag häufig einfach an der fehlenden Marktforschung 🙂 Am Wissen rund um die eigene Zielgruppe. 

Naja, da musste ich ja etwas unternehmen, oder? Also habe ich mein Online-Business ein wenig „neu“ erfunden und habe in der Kommunikation - in der Kundenarbeit tat ich das schon immer - mehr auf Zahlen, Daten und Statistik gesetzt, auf Analytics und die richtige Zielgruppe. Also ein wenig back to the roots. 

Was ich dir damit sagen will ist, dass sich eben der erste Gedanke, die erste Geschäftsidee wandeln darf und vermutlich auch wird.

Gehe Schritt-für-Schritt vor beim Start in dein Online-Business 

So, aber nun zurück zu dir! Wie sollst du nun vorgehen? 

Sobald du Klarheit über deine Geschäftsidee erlangt hast, bist du startklar. Ok, du musst noch einiges an bürokratischen Hürden nehmen: ein Unternehmen gründen, einen Steuerberater finden (nein, da wird bitte nicht gespart), alles einrichten etc. 

Aber auch in finanziellen Fragen gilt: gehe Schritt-für-Schritt vor. Du brauchst von Start weg nicht alle erdenklichen Tools, die es da draußen gibt - ich, als Tool-Verliebte, weiß, wovon ich spreche 😉 

Und dann geht es ans Eingemachte, wie wir in Wien sagen. 

1. Im allerersten Schritt nämlich um deine Zielgruppe! Du musst genau wissen, wer deine Zielgruppe ist, wie sie tickt, was sich macht, welche Herausforderungen sie zu bewältigen hat und schließlich wie du ihr weiterhelfen kannst.

2. Danach geht es an die Entwicklung deiner konkreten Angebote, das wird gar nicht schwer, wenn du den ersten Schritt absolviert hast und weißt, wer deine Zielgruppe ist und was sie braucht.

3. Nun geht es ans Marketing, das du bereits parallel zu Schritt 2 aufbauen solltest. Im ersten Schritt musst du „sichtbar“ werden, d.h. auf dich aufmerksam machen, danach Vertrauen aufbauen in dich und dein Wissen. Wie du das machen sollst? Mit Content Marketing, d.h. indem du viele, aber noch wichtiger, regelmäßig Blogbeiträge schreibst und diese über Social Media verteilst. Dabei muss dein Fokus auf Qualität liegen! Und ja gleich vorweg: um Ergebnisse aus deinen Content Marketing Bemühungen zu sehen benötigt Zeit und geht nicht von heute auf morgen. Aber, wie bereits oben erwähnt: es gibt keine Abkürzung.

4. Sobald du deine „Marketing-Maschinerie“ aufgesetzt hast, solltest du so schnell wie möglich starten dir eine eigene Newsletter-Liste aufzubauen. Hier gibt es gar kein „zu früh“. Deine Liste zu erweitern ist übrigens ein fortlaufender Prozess und kein Projekt mit definiertem Ende. Also bleibe dran und baue deine Liste auf und aus. In deiner Liste stecken die meisten deiner potentiellen Kunden! Für die Kundengewinnung ist eine Newsletter-Liste also unabkömmlich.

In diesem Schritt geht es (zusammen mit Schritt 3) um die Kundengewinnung, die du eben zuerst durch Marketingmaßnahmen aktivierst und schließlich in Kunden umwandelst.

5. Wenn du die Schritte 1-4 absolviert hast, dann hast du schon ein Online-Business 🙂 Dieses gilt es nun zu optimieren und auszubauen. Dabei helfen dir deine eigenen Kennzahlen und Daten, die sich vor allem in den Schritten 3 und 4 verstecken. Miss deine Kennzahlen und lass dich von ihnen leiten, was du als Nächstes in Angriff nehmen sollst. Vor allem, wenn du klar und mit Ziel in deinem Online-Business vorankommen willst.

Einen wichtigen Punkt hätte ich noch: vergesse nie auf Weiterbildung bei deinem Start in das Online-Business! Diese ist gerade zu Beginn enorm wichtig. Gleichzeitig differenziere und überlege dir gut, in welchen Bereichen du dich weiterbilden willst. Achte auch darauf dir nicht zu viel an Weiterbildungsangeboten aufzuladen, sondern gehe auch hier Schritt-für-Schritt vor. 

Zur Weiterbildung gehört auch das Lesen!  😉 

In diesem Sinne, viel Spaß beim Lesen auf dieser Seite und viel Erfolg bei deinem Start!

Herzlichst, deine

Karin


Hol dir das kostenlose Workbook


"mit nur 4 KENNZAHLEN zum erfolgreichen Online-Business"

 

und verpasse keine Beiträge und Tipps mehr!