Content Marketing ist tot?

By Karin Cvrtila

Juni 14, 2019


Diese Aussage höre und lese ich in letzter Zeit recht häufig. Ok, oft von Marketern, die ein bestimmtes „System“ verkaufen wollen und dies meist mit dem Zusatz „über Nacht reich werden“ oder „wie ich 100000 in 2 Tagen verdient habe“ garnieren.

Aber auch von Kunden höre ich manchmal die Klagen, aber „Content Marketing bringt mir irgendwie nichts“. Und dann stellen wir gemeinsam fest – anhand von Zahlen – dass die eigenen Blogbeiträge tatsächlich wenig bis gar nicht gelesen werden.

Die gute Nachricht jedoch ist: Sie können auch selbst dafür sorgen, dass Ihre Blogbeiträge eben gelesen werden. Wie?

  1. Push Marketing wird die eine Methode genannt: d.h. Sie sorgen dafür, dass Ihre Inhalte über Social Media, Ihren Newsletter und andere Kanäle verteilt werden und sorgen so für Aufmerksamkeit. Die Amerikaner reden auch gerne davon, dass man 20 Prozent seiner Zeit in die Content-Erstellung und 80 Prozent in die Content-Vermarktung stecken soll.
  2. Pull Marketing wäre die andere Methode: d.h. dass Sie Ihre Beiträge so optimieren, damit diese von Google auch gefunden werden. So bekommen Sie immer wieder Traffic von Google und zwar auch noch Jahre später – ich nenne es daher auch gerne langfristige Strategie.

Mehr dazu im Freitagskaffee:

Fazit

Übrigens: Content Marketing ist nicht tot und auch wenn da draussen Ihnen noch so viele etwas anderes dazu erzählen wollen. Nennen Sie mir einfach einen Grund, wie sonst potentielle Kunden auf Sie aufmerksam werden soll oder gar Vertrauen zu Ihnen fassen sollen? Eben!

Meine Vermutung ist ja eher, dass diese Behauptung daher rührt, weil die Erstellung von Content einfach Zeit erfordert und Ergebnisse nicht über Nacht erzielbar sind. Dranbleiben heißt daher die Devise!

Hoch lebe das Content Marketing! 🙂

Herzlichst, Ihre

Karin Cvrtila

PS Schalten Sie nächste Woche um 9 Uhr wieder zum Freitagskaffee ein – dann besprechen wir nämlich wie Sie das mit Ihrem Google Ranking aussieht!

Wie oft soll ich posten?
Ist Twitter für Unternehmen sinnvoll?
Ziele Social Media: welche hast du?
Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked

{"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}