Zeit für Veränderung im Business?

By Karin Cvrtila

August 4, 2022


Gibt es Zeiten - so wie jetzt gerade - wo, man über Veränderungen im Business, vor allem in Bezug auf das eigene Geschäftsmodell nachdenken sollte?

Nun, versuchen wir diese Frage mal zu klären.

Grundsätzlich bin ich ja der Meinung, dass man das eigene Geschäftsmodell und auch die eigenen Angebote nicht wie die Unterhosen wechseln sollte (sorry für den etwas schlüpfrigen, aber passenden Vergleich).

Wenn nämlich ein Angebot von Kunden nicht so angenommen wird, wie man sich das wünschen würde, kann das an ganz unterschiedlichen Gründen liegen und diese sollte man immer zuerst, meinetwegen sogar akribisch, prüfen, bevor man alles über den Haufen wirft.

Vorsicht vor zu schneller Veränderung im Business

Daher möchte ich auch mit einer kleinen Warnung starten bevor du alles auf "zurück auf Start" stellst. Das mag zwar manchmal verlockend sein, aber zieht einen Rattenschwanz an, manchmal gar unnötiger, Arbeit nach sich.

Daher: Analysiere zuerst, bevor du gravierende Veränderungen in deinem Business vornimmst!


Kostenloser Check


Sprichst du die richtige Zielgruppe an?

Am Anfang - das wirst du von mir vermutlich schon oft gehört haben, wenn du mir schon länger folgst, steht immer - und ich meine wirklich immer - die Analyse.

Ein Angebot funktioniert nicht? Wird nicht gekauft?

Schau dir zuerst dein Angebot ganz kritisch an und beantworte für dich so ehrlich wie möglich folgende Fragen:

  • Braucht deine Zielgruppe dein Angebot?
  • Versteht deine Zielgruppe dein Angebot?
  • Gibt es einen klaren Nutzen aus deinem Angebot für deine Zielgruppe?
  • Kennt deine Zielgruppe überhaupt dein Angebot?
  • Ist dein Angebot zu groß oder zu klein?
  • Ist der Preis oder das Zeitinvestment zu hoch?
  • Gibt es Hürden, um dein Angebot überhaupt in Anspruch zu nehmen?
  • Hast du das Angebot zu früh auf den Markt gebracht, ohne dass du überhaupt potentielle Kunden in deinem Dunstkreis hast?
  • Hast du dein Angebot zu einem falschen Zeitpunkt verkauft?
  • Hast du dein Angebot in einer falschen Art und Weise verkauft?

Diese Liste lässt sich noch weiter fortführen, aber du siehst eines sofort: es kann sehr viele Gründe geben, warum eben ein Angebot nicht funktioniert.

ABER: nur weil ein Angebot nicht funktioniert, heißt das noch lange nicht, dass du sofort alles über den Haufen werfen und riesengroße Veränderungen im Business vornehmen sollst.

Ok, du hast festgestellt, dass einer der oben genannten Gründe genau auf dein "unverkäufliches" Angebot zutrifft.

Nun, dann weißt du vermutlich, was du zu tun hast: verbessere dein Angebot (oder dein Marketing oder deinen Verkaufsprozess oder oder oder).

Wann du definitiv an größere Veränderungen im Business denken solltest

Es gibt aber sehr wohl Zeichen, die dir untrüglich sagen "setz dich hin und denke nach" (Napoleon Hill würde noch hinzufügen "und werde dabei reich" - aber wir wollen es hier nicht übertreiben 😉 .

Letztlich heißt es auch bei Henry Ford nicht umsonst (sorry, aber mir fallen gerade 1001 Zitate zum Thema ein)

„Wenn du immer das tust, was du immer getan hast, wirst du immer das bekommen, was du immer hattest.“

Es gibt also Zeiten, wo Veränderung einfach sein MUSS. Aber auch Veränderung heißt nicht immer "alles komplett neu", manchmal - meistens sogar - sind es nur bestimmte Teile deines Business, die nach Veränderung schreien.

Welche Hinweise gibt es nun, die du für dich und dein Business nutzen kannst?

Hier eine Liste mit keinem Anspruch an Vollständigkeit, aber als Motivation zum Nachdenken über das eigene Business anregen soll:

Dir macht dein Thema und oder dein Business keinen Spaß mehr

Nun bin ich keine Verfechterin von dem Leitsatz "folge deiner Leidenschaft", weil dies häufig einige grundlegende Fehler mit sich zieht und letztlich der Grund ist, warum viele Selbständige mit ihrem Business nicht reüssieren.

Grundsätzlich solltest du jedoch für dein Thema tatsächlich "brennen", also doch Leidenschaft und zwar dauerhafte Leidenschaft, kein kurzes Strohfeuer. Nicht zuletzt, weil du dich über Jahre, wenn nicht Jahrzehnte mit deinem Thema beschäftigen wirst müssen.

Wenn du jedoch nur mehr halb bei der Sache bist, dann würde ich mir tatsächlich grundsätzliche Dinge überlegen wie und ob es mit deinem Business so weitergehen sollte, wie bisher. Ein untrügliches Zeichen für Veränderung.

Und vergiss eines nicht: KundInnen haben ein sehr gutes Näschen und merken solche Antriebslosigkeit und geringere Motivation bei dir sofort, weil sich auch deine Art und vor allem Kommunikation, wenn auch nicht beabsichtigt, klar verändert.

Es gibt keinen Markt oder der Markt ist zu klein

Die Analyse von weiter oben hat dir gezeigt, dass es einfach keinen Markt für dein Angebot gibt oder der Markt einfach zu klein ist.

Ich weiß schon, alle (ich auch 😉 reden von "such dir eine Nische" - dieser Rat hat auch seine Berechtigung, vor allem zu Beginn in deinem Business.

Und man muss ehrlicherweise auch sagen, dass es gar nicht so einfach ist eine Nische für sich selbst zu finden, da kann der Blick von außen sehr hilfreich sein.

Dennoch: es passiert hin und wieder, dass eine tatsächlich zu kleine Nische gewählt wird und es schlicht und einfach nicht ausreichend potentielle KundInnen da draußen gibt.

In diesem Fall hilft nur, dass du tatsächlich eine gründliche Marktanalyse machst und vor allem die Ergebnisse realistisch und ohne der rosaroten Brille interpretierst!

Das kann schmerzhaft, aber auch auf jeden Fall hilfreich sein.

Wachstum als Treiber für Veränderung

Nun, zugegebenermaßen ist das wohl der schönste und auch angenehmste Grund für Veränderung.

Dein Business ist an einem Punkt angelangt, wo im Grunde alles gut läuft und die Zeit gekommen ist (ja, das kann ein wenig dauern, wenn das bei dir noch nicht der Fall ist, dann lies beim nächsten Punkt weiter) einiges im Business zu verändern.

Du bist an Grenzen gestoßen, willst aber weiter wachsen.

Wie? Indem du z.B. dein Business um weitere Zielgruppen oder gar Märkte ausdehnst, neue Angebote mit aufnimmst oder gar deine gesamte Angebotsstruktur überarbeitest, deine Business noch weiter skalierst, deine Funnels auf- und ausbaust, ein Team auf- oder ausbaust, von der Selbständigen zur UnternehmerIn wirst ....

Das sind Veränderungen im Business, teils sogar sehr große. Jedoch ganz sicher der Zeitpunkt, wo du einen sehr scharfen Blick auf dein Business werfen solltest. Auch das ist nicht immer die leichteste, wenn auch eine spannende Zeit.

Nicht umsonst gibt es das Wort "Wachstumsschmerzen", weil mit Wachstum häufig auch ein Loslassen einhergeht und das fällt uns allen nicht leicht.

Die Rahmenbedingungen ändern sich und haben Auswirkungen auf dein Business

Wie bereits die letzten paar Jahre und derzeit massiv. Und das ist wohl der wichtigste Grund, um über Veränderung im Business nicht nur nachzudenken, sondern das eigene Business auch tatsächlich anzupassen!

Wir sind derzeit nicht nur in einer Krise, ob uns das nun passt oder nicht. Aber nicht nur wir in unserem Business, sondern auch unsere KundInnen stehen gerade (eben neben anderen Krisen) einer Teuerungswelle gegenüber.

Wie jede Krise führt auch diese zu großen Verunsicherungen bei unseren KundInnen - verständlicherweise. Und dies hat natürlich Auswirkungen auf dein Tun und Wirken in deinem Business.

Du kannst auch noch 1001 Mal sagen "Nachrichten interessieren mich nicht", "Nachrichten sind immer so negativ" - mag alles stimmen und ich höre solche Sätze erschreckend oft, aber Nachrichten sind auch Fakten! Vorausgesetzt du konsumierst unabhängige Medien (ich meine nicht damit diverse Social Media Kanäle).

Trends und eben die Veränderung von Rahmenbedingungen kannst du nur mitbekommen, wenn du Nachrichten (ja, über ganz traditionelle Medien wie Zeitungen, TV und Radio) konsumierst!

Du musst nicht wie ich - ok, das ist eine alte Angewohnheit von mir noch aus früheren Zeiten - 1 bis 2 Stunden in der Früh mit Zeitunglesen verbringen, aber zumindest die wichtigsten Meldungen solltest du mitbekommen.

Warum? Weil deine KundInnen diese Nachrichten sehr wohl konsumieren bzw. davon hören aus ihrem Arbeits- und Privatleben. Und jede Veränderung der Rahmenbedingen bedeutet auch eine Veränderung deines Business, das eine Anpassung mit sich zieht.

Wir leben, auch mit unserem Business, nicht auf einer Insel der Seligen und auch nicht nur in unserer eigenen Blase.

Das Mitverfolgen von veränderten Rahmenbedingungen und die Ableitung von Trends ist deine Pflicht als UnternehmerIn, d.h. du wirst nicht umhinkommen dir auch traditionelle Medien zu Gemüte zu ziehen.

Mir ist durchaus bewusst, dass dies gerade ein Satz war, der dir vielleicht aufstößt, du kannst jetzt auch ruhig sauer auf mich sein, aber mir ist wichtig, dass du die für dich relevanten Änderungen mitbekommst und dein Business voranbringst!

Ich sehe sogar heute noch fragende Gesichter, wenn ich das Wort "Krise" in den Mund nehme. Aber wir haben eine Pandemie, einen Krieg mitten in Europa, eine Teuerungswelle, Energiekrise, Inflation und obendrein eine Klimakrise, letztere ist zumindest nicht ganz neu.

Das macht mit allen von uns etwas, auch mit deinen und meinen KundInnen und sie werden anders reagieren auf Angebote von dir, auf deine Kommunikation und letztlich auch ihr Kaufverhalten ändern.

Also: ja, das ist keine leichte Situation, aber überwältigbar!

Der erste Schritt dazu ist, dass du dir dessen bewusst wirst und die Bereitschaft aufbringst Veränderungen an deinem Business vorzunehmen.

Tut Veränderung im Business weh?

Ja, das kann schon mal vorkommen .... Ich will da ehrlich mit dir sein.

Veränderung hat eben auch sehr viel mit Loslassen zu tun und damit tun wir uns von der rein menschlichen, emotionalen Seite schwer, häufig auch wider besseren Wissens.

Wenn du also ein wenig Bauchgrummeln hast, wenn du an Veränderung in deinem Business nachdenkst, dann ist das ganz normal und kein Grund zu Verzweifeln 😉

Häufig haben wir, auch wenn es nur kleine Veränderungen betrifft, ja das Gefühl, dass alles auf den Kopf gestellt wird.

Wobei sich eben die Frage stellt: muss ich komplett alles im Business verändern?

Meistens lautet die Antwort: Nein (bis auf ein paar Ausnahmen siehe oben).

Häufig sind es nur Teile vom eigenen Business, die wir einer Veränderung unterziehen sollten.

Welche? Meistens geht es um die eigenen Angebote und die eigene Kommunikation.

Du musst nicht alles über den Haufen schmeißen, auch dann nicht, wenn sich die Rahmenbedingungen massiv verändern.

Vermutlich gibt es einiges, das gut in deinem Business läuft, das du auch bei Veränderung im Business weiterführen kannst!

Fazit

Keine Angst vor Veränderung!

Manchmal ist es eben an der Zeit Verändung im Business vorzunehmen, übertreibe es jedoch nicht!

Damit dies nicht geschieht hilft zuerst eine Analyse, also der Blick auf das Vorhandene zu werfen. Ein Schritt übrigens, der häufig übersehen wird, aber unendlich wichtig und die Basis für alle weiteren Entscheidungen und auch Veränderungen ist.

Auf Basis dieser Analyse geht es dann darum, richtige Maßnahmen abzuleiten und letztlich natürlich auch umzusetzen.

Herzlichst, deine

Karin

PS Wenn du Unterstützung bei der Veränderung in deinem Business suchst, dann ist du bei mir an der richtigen Stelle 🙂 Mach den kostenlosen Business-Check und wir schauen mal, wo in deinem Business Veränderung ansteht.

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked

  1. Liebe Karin, ein wertvoller Artikel, danke dafür.
    Und tatsächlich ist es so, Veränderung kann auch schrittweise vonstatten gehen. Wir neigen leider immer dazu "alles muss anders werden, und das gleich" – quasi das Kind mit dem Bade auszuschütten.
    Kleine Schritte in die richtige Richtung, bei denen man analysiert, was läuft gut, was läuft gar nicht, führen auch zum Ziel.
    Viele Grüße und weiterhin viel Erfolg wünscht
    Martina

    1. Liebe Martina,

      danke für deinen Kommentar und ich freue mich, wenn dir der Artikel gefallen hat!

      Es kommt ja noch etwas hinzu: eine Analyse, welche Veränderung etwas bringt und welche weniger, funktioniert auch nur, wenn man kleine Schritte verändert und diese eben misst. Sonst weiß man auch gar nicht, welche Veränderung etwas gebracht hat und welche eben nicht …

      Lieben Gruß
      Karin

{"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}